Konservative Therapie

Nach ausführlicher körperlicher Untersuchung und gegebenenfalls weiterer Diagnostik sollte, wenn immer es möglich ist, ein konservativer Therapieversuch unternommen werden.

Hierbei sind viele verschiedene Möglichkeiten zu beachten, welche in der Orthopraxis, durch die langjährige Erfahrung der dort tätigen Ärzte, zu Ihrem Besten ausgeschöpft werden können.
Dazu bilden wir Ärzte und auch unser Personal uns regelmäßig und gezielt weiter.

Hierzu gehören zum Beispiel folgende Therapien:

Medikamententherapie

In vielen Fällen kann eine gezielte Medikamententherapie die Schmerzen linder, zudem kann eine Entzündungshemmende Wirksamkeit einiger Medikamente ausgenütz werden.

In der Osteoporosetherapie ist der Einsatz von Medikamenten, neben Bewegung, eine wichtige Möglichkeit zu heilen.
Diese Therapien können in verschiedenen Formen durchgeführt werden; sowohl Tabletten, Spritzen/Infusionen oder auch Salben sind hierbei möglich.

Auch eine gezielte Antibiotikatherapie gehört zur orthopädischen Behandlung bei Bedarf dazu (durch gezielte und angepasste Antibiotikatherapie kann in Summe der Medikamentenbedarf deutlich reduziert werden!).

Auch pflanzliche und homöopathische Substanzen kommen dabei zur Anwendung.

Chirotherapie / Manuelle Therapie

Manuelle Medizin befasst sich grundlegend mit der Wiederherstellung der Beweglichkeit von Gelenken, die in Form und Zusammensetzung intakt sind, deren Funktion jedoch gestört ist. Funktionsstörungen wie eingeschränkte Beweglichkeit (Blockierung) der Wirbelsäule und der Gelenke, Faszien und Muskeln sind die Zielpunkte der Manuellen Medizin. Diagnostik und Therapie beruhen auf biomechanischen und neurophysiologischen Prinzipien und erfolgen unter präventiver, kurativer und rehabilitativer Zielsetzung mit der Hand.

Osteoporosediagnostik und -therapie

Hierzu gehört eine Messung der Knochendichte, welche bei uns mit einem modernen, schonenden DXA-Gerät durchgeführt wird (DXA, dual energy X-ray absorptiometry; nach europäischen Leitlinien das etablierteste Verfahren zur Messung der Knochendichte).
An Hand der Messwerte kann entschieden werden, welche Therapie die richtige für Sie ist.
Muss Ihr Knochenstoffwechsel nur unterstütz werden (Vitamin D/ Calcium), oder muss aktiv in den Stoffwechsel eingegriffen werden. Damit frühzeitig eine Therapie beginnen kann, um das Risiko von Brüchen oder chronischen Rückenschmerzen zu minimieren.

Ausschluß Osteoporose
Nachweis Osteoporose
Physiotherapie

Ein wichtiger Aspekt in der konservativen orthopädischen Behandlung ist die physiotherapeutische Beübung. Darunter fallen zum Beispiel die Krankengymnastik, Lymphdrainage, manuelle Therapie, KG am Gerät und viele mehr. Hierdurch kann eine Verbesserung oder zumindest Erhaltung der Bewegungs- und Funktionsfähigkeit des Patienten erreicht werden.

Diese Therapien werden von uns fachgerecht verordnet und bei unklaren Situationen sind wir auch gerne bereit, mit Ihrem Therapeuten direkt die Therapie  zu besprechen, damit Sie den größten Erfolg mit der Therapie erreichen.

Dabei sollte in diesem Rahmen auch eine Anleitung zur Selbstbeübung erfolgen, dass heißt Sie bekommen eine Anleitung durch Ihren Therapeuten, damit Sie danach auch zu Hause eine weitere Beübung durchführen können.

Infiltrationstherapie

Im Bedarfsfall können gezielte Infiltrationen oder Injektionen eine deutliche Beschwerdelinderung oder auch eine Entzündungshemmung bewirken. Teilweise ist durch eine solche Behandlung auch eine genaue Diagnosesicherung zu erreichen. Dies wird beispielsweise bei der wirbelsäulennahen Infiltrationen nach Krämer praktiziert.
Hierbei stehen uns moderne bildgebende Verfahren wie Durchleuchtung (Bildverstärker gestützt) oder Sonographie zur Verfügung, um Ihnen so gezielt wie möglich helfen zu können.

Sportmedizin

Sportmedizin umfasst theoretische und praktische Medizin. Sie untersucht den Einfluss von Bewegung, Training und Sport sowie Bewegungsmangel auf den gesunden und kranken Menschen jeder Altersstufe, um die Befunde der Prävention, Therapie und Rehabilitation den Sporttreibenden dienlich zu machen.

Wobei die Sportmedizin keinesfalls nur Leitungssportlern zugänglich ist, auch der ältere Patient zieht seinen Nutzen aus deren Erkenntnisse.

Wir sehen unsere Aufgabe hierbei sowohl in der Prävention, als auch im Verletzungsfalle in der Unterstützung der Rehabilitation.

Orthopädie-Technik / Hilfsmittelverordnung

Ein ebenfalls wichtiger Aspekt der konservativen orthopädischen Therapie ist die Verordnung oder Anpassung von Hilfsmitteln. Diese werden teilweise im Rahmen der Behandlung in unserer Praxis direkt angelegt (Gipsverbände), oder werden über uns fachgerecht rezeptiert. Diese werden Ihnen dann bei einem Orthopädietechniker oder orthopädischen Schuhmacher fachgerecht angepasst.

Dies betrifft zum Beispiel Einlagenversorgungen bei Fußfehlstellungen, Schienen (Orthesen) bei Bandverletzungen und kann über individuelle Schuhzurichtungen bis hin zur Prothesenversorgung gehen.

Hierbei arbeiten  wir mit zuverlässige Partner zusammen, um eine bedarfsgerechte, individuell angepasste Lösung zu finden. In Problemfällen werden wir mit den Technikern in gemeinsamen Besprechungen diskutieren um eine passende Lösung für Sie zu erarbeiten.

Individuelle Gesundheitsleistungen (im Sprachgebrauch IGeL)

Diese Gesundheitsleistungen werden von den gesetzlichen Krankenkassen nicht übernommen. Da wir aber von ihrer Wirkung überzeugt sind (wie auch in zahlreichen Studien belegt wurde), möchten wir Sie Ihnen zum Wohle Ihrer Gesundheit anbieten.

  • DXA-Messung zur Osteoporosediagnostik
  • Fußdruckmessung
  • Hyaloronsäure-Infiltrate in Gelenke zur Arthrosetherapie (erhöhte die Gleitfähigkeit der Gelenkpartner, wirkt stoßdämpfend und hat regenerative und entzündungshemmende Effekte).
Ausschluß Osteoporose
Nachweis Osteoporose
Fussdruckmessung
Säuglingshüftsonographie nach Graf

Wir führen in unserer Praxis die empfohlene Hüftsonographie bei Säuglingen durch. Diese Untersuchung ist mittlerweile in Deutschland im Rahmen der U3-Untersuchung verpflichtend. Die Untersuchung ist ohne jegliche Strahlenbelastung für Ihr Baby.

Säuglingshüftsonographie nach Graf:
Hierbei geht es darum, Hüftgelenksreifungsstörungen (Hüftdysplasie) beim Säugling frühzeitig zu erkennen um gegebenenfalls möglichst rasch therapeutisch eingreifen zu können.

Bei der Hüftdysplasie handelt es sich um einen angeborenen Hüftfehler. Das Hüftgelenk ist nicht richtig entwickelt. Das gesunde Hüftgelenk besteht aus der Gelenkpfanne und dem Hüftkopf, die in Größe und Form normalerweise perfekt aufeinander abgestimmt sind. Bei der Hüftdysplasie überdacht die Pfanne den Hüftkopf nicht ausreichend. So findet der Hüftkopf keinen idealen Halt. Die mögliche Folge: Durch die Instabilität kann der Hüftkopf aus der Pfanne herausgleiten. Es kann zu Wachstumsstörungen, zu Bewegungseinschränkungen und im schlimmsten Fall zu einer Störung des Gangbildes kommen. Mit einer rechtzeitigen Behandlung kann dies jedoch verhindert werden. Daher ist eine frühe Diagnose so wichtig!

Mithilfe der Säuglingshüftsonographie können wir eine sehr genaue Einschätzung der Gelenksituation Ihres Babys geben. Sofern notwendig, starten wir sofort die optimale Therapie. Das kann zum Beispiel die Versorgung mittels Spreizhose oder ähnlichem sein.

Auch im weiteren Verlauf stehen wir Ihnen und Ihrem Kind natürlich gern zur Seite. Wichtig ist vor allem, dass die Behandlung möglichst früh beginnt und dann auch konsequent durchgeführt wird. Bei regelmäßigen Kontrollen in unserer Praxis überprüfen wir die optimale Entwicklung des Hüftgelenkes. Wir beraten Sie gern!

Sonogramm gesunde Säuglingshüfte
Sonogramm Hüftdysplasie